BlueMotionBlog

Reifendruckkontrollsystem und ESP werden Pflicht

Jedes ab 1. November 2014 in der EU zugelassene Neufahrzeug muss nun mit Reifendruckkontrollsystem und ESP ausgerüstet sein.

Über ESP brauchen wir nicht sprechen – das war schon lange fällig. Und das ein Kontrollsystem zusätzlichen Komfort bietet, kann ich zumindest bestätigen. Im Polo ist das damals 1-2 Mal angesprungen, da ich mir eine Schraube eingefahren hatte. Der jetzige Golf hat kein RDKS, da bin ich eben besonders achtsam und prüfe den Luftdruck häufiger. Read More…

  • 0

Im Elektroauto quer durch Deutschland

SPON-Redakteur Sören Harder ist in einem sportlichen Tesla Model S (120.000 €, 421 PS) 1.300 Kilometer kreuz und quer durch die Bundesrepublik gefahren. Er berichtet in drei Artikeln über Erlebnisse und Tücken, die man in einem vollelektrischen Fahrzeug der Premiumklasse im Jahr 2014 zu überstehen bereit sein muss.

Da wo Licht ist, ist auch immer Schatten … Read More…

  • 1

Ein Autozulieferer ist mit Fahrradherstellern gut Freund

Fahrräder mit Elektromotor sind beliebt wie nie. ZEIT ONLINE berichtet über die deutsche Firma Bosch, die als erfahrener Entwickler und Hersteller von Motoren und Akkus (im Automobilbereich, bei Elektrogeräten und Werkzeugen) für die Branche ein regelrechter Segen ist.  Read More…

  • 1

Grundreinigung des Stoffdach per Hand

Bei einem Stoffdach muss ja bekanntermaßen etwas mehr Vorsicht walten lassen, als bei einem Metalldach. Keine Hochdruckwäsche, nicht unter Bäumen parken, Vogelkot sofort entfernen, keine aggressiven Reiniger, nicht im nassen Zustand öffnen und und und. Wenn man da einfach ein wenig drauf achtet, hat man sehr lange Freude am Textil. Besonders schön bleibt so ein Dach, wenn man es regelmäßig reinigt und dabei Mos und Straßendreck entfernt.

Stoffdach reinigen

Read More…

  • 0

Endlich wieder Nichtraucher

Im Rahmen der Inspektion vor wenigen Wochen, wurde am Golf ein Ölverlust entdeckt, der ein „Kleben an den Ventildeckeln“ notwendig machte. Dazu musste der Wagen über Nacht in der Werkstatt bleiben, da der Motor während dieser Arbeiten nicht gestartet werden durfte. Für diese Übernachtung hatte ich bereits vor Zeiten einen Termin gemacht und sah der Sache ganz entspannt entgegen. Es war dann irgendwann soweit und ich stellte das Fahrzeug beim Händler ab und hoffte, dass ich es am nächsten Tag wieder in Empfang nehmen konnte. Read More…

  • 0

Die erste Inspektion bei 30.000 km [Update]

Vor einigen Wochen hat der Golf erstmals auf sich aufmerksam gemacht und bat um Vereinbarung eines Inspektionstermins. Heute war es dann soweit.

Serviceintervallanzeige

Für gewöhnlich ist so ein Neuwagen ja ohne Makel. Nach knapp 1,5 Jahren und 30.000 Kilometern Laufleistung sollte das Inspektionsprotokoll schnell abgehakt sein. Doch bei der ersten visuellen Begutachtung mit dem Serviceberater wurden Ölflecken am Unterboden entdeckt. Read More…

  • 1

Ein schneller Sieg im Kampf gegen Moos

Davor ist wohl kein Cabriofahrer gefeit, Moos und Algen auf dem Stoffdach – selbst wenn man nicht unter Bäumen parkt. Ich hatte ja jüngst mein Leid geklagt. Am vergangenen Wochenende bin ich in die Offensive gegangen und habe dem Grünspan den Kampf angesagt.

Im Fachhandel hatte man mir Sonax CabrioverdeckReiniger mit Schwamm und Wurzelbürste ans Herz gelegt. Selbigen sollte man auf das nasse Cabriodach auftragen und die verschmutzten Stellen sanft mit Schwamm oder Bürste bearbeiten. Da wir „leider“ fabelhaftes Wetter hatten, bin ich in die SB-Waschanlage gefahren und habe das Dach dort großzügig nass gemacht. Dann den Reiniger aufgesprüht und vorsichtig die Stellen behandelt, von denen ich meinte, dass sich dort Moos befände – im nassen Zustand sieht man diese Stellen nämlich nicht mehr. Read More…

  • 0

Saftlos reloaded

Im letzten Beitrag habe ich über Schutzfunktionen bei drohendem Energiemangel berichtet. Hätte ich mich damals doch nur auf einen möglichen Worst Case vorbereitet.

Ich war aus beruflichen Gründen knappe sechs Tage nicht im Land. Als ich nach der Rückkehr meine erste Fahrt zum Supermarkt antreten wollte, um den leeren Kühlschrank zu füllen, tat sich beim Betätigen der Fernbedienung nichts – wirklich gar nichts. Kein Blinken, Klacken oder Surren. Die Autobatterie war vollkommen leer. Zu allem Unglück regnete es in Strömen und es stürmte wie verrückt; doch der findige Autobesitzer hat in solchen Situationen stets ein Ass im Ärmel (meinte er). Read More…

  • 1