BlueMotionBlog

Forschung: 13 Milligramm Stickoxid pro Kilometer möglich

Gerade mal ein Zehntel des ab dem Jahr 2020 geltenden Grenzwerts an Stickoxid (120 Milligramm) ermöglicht nun eine Ankündigung von Bosch. Man setzt dabei weniger auf neue, oft kostspielige Technologien, als mehr auf die Optimierung der bestehenden Prozesse mit dem Fokus auf das Wärmemanagement des Motors und die Abgasentgiftung.

Viele clevere Lösungsansätze, etwa der Erhalt hoher Temperaturen selbst unter Niedriglast (etwa Stadtverkehr oder Bergabfahrt), durch Schließen der Abgasanlage und dessen Umwälzung tragen zur Verbesserung bei. Auch werden Turbolader aerodynamisch optimiert, statt dem Problem mit exotischen Materialien oder technischem Hightech-Overkill entgegenzuwirken. Die Bemühungen zeigen Wirkung und so konnte am 25. April ein gewöhnlicher VW Golf mit eben diesen Ergebnissen präsentiert werden. Und das Beste: unter dem Strich kosten die Maßnahmen (in neuen Modellen) nur einen „niedrigen dreistelligen Betrag“.

Mehr dazu im Artikel von heise Autos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.