BlueMotionBlog

Zum Mitverfolgen: Redakteur reist mit dem Elektroauto rund 720 km

Zwei Redakteure aus dem Heise Verlag sitzen seit gestern ein einem elektrisch betriebenen Nissan Leaf und fahren von Hannover nach Kollerschlag in Österreich. Mit einem konventionellen, fossil angetriebenen Fahrzeug wäre das nichts Besonderes, doch angesichts der geringen Reichweiten von Elektroautos, ist solch ein Vorhaben doch noch mit ein wenig Kribbeln verbunden. Dieses Gefühl wird von den Autoren mit dem Wort „Ladeangst“ umschrieben. Read More…

  • 0

Neue Sicherheitssysteme als Gefahrenquelle?

Die Polizei Wolfsburg weist darauf hin, dass die neuen Sicherheitssysteme, die eine immer größere Verbreitung erlangen und mittlerweile auch in kleinen Fahrzeugklassen erhältlich sind, auch für gewisse Risiken, wenn nicht sogar Gefahren sorgen könnten.

Im Einzelfall geht es in der unten verlinkten Pressemitteilung um Notbrems-Assistenten mit Frontradar (häufig auch Kollisionswarner genannt). Diese Systeme erfassen den Fahrweg auf bestimmter Distanz und warnen den Fahrzeugführer zunächst optisch und akustisch vor eine nahenden Kollision. Sollte der Fahrer nicht reagieren, lösen diese Systeme eine Notbremsung aus, um die Kollision zu vermeiden oder zu verringern.

Read More…

  • 0

Doch nicht so Grün wie angenommen?

Mein Golf Cabriolet mit BlueMotion Technology scheint auch von #Dieselgate betroffen zu sein. Ich habe heute über einen Link, den mir VW freundlicherweise per E-Mail gesendet hat, die Abfrage anhand der Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN) durchgeführt.

Lieber Volkswagen Kunde,

wir müssen Sie leider informieren, dass der in Ihrem Fahrzeug mit der Fahrgestellnummer […] eingebaute Dieselmotor vom Typ EA189 von einer Software betroffen ist, die Stickoxidwerte (NOx) im Prüfstandlauf (NEFZ) optimiert. Wir versichern Ihnen jedoch, dass Ihr Fahrzeug technisch sicher und fahrbereit ist!

Wir bedauern zutiefst, dass wir Ihr Vertrauen enttäuscht haben und arbeiten mit Hochdruck an einer technischen Lösung. Volkswagen übernimmt selbstverständlich die Kosten für alle notwendigen Maßnahmen und setzt alles daran, Ihr Vertrauen vollständig wiederzugewinnen.

Ihr Volkswagen Partner wird schnellstmöglich auf Sie zukommen, um Sie über die notwendigen Maßnahmen zu informieren. Sollten Sie keinen Volkswagen Partnerkontakt haben, nutzen Sie bitte unsere Kontaktfunktion auf dieser Website.

Mit freundlichen Grüßen,

Thomas Zahn
Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland

Read More…

  • 0

Große Inspektion bei 60.000 km

Dieser Tage stand wieder ein (zumindest für mein Auto) wichtiger Termin im Kalender. Die 60.000-Marke war fast geknackt und so wies mich der Golf im Display freundlich an, doch bald mal den VW Service anzusteuern. Dank Servicevertrag und Garantieverlängerung sehe ich solchen Ereignissen deutlich entspannter entgegen als früher – man zahlt monatlich immer ein bischen und bekommt so, nach Abschluss der Servicearbeiten, keine Rechnung über hunderte von Euro. Das mag jeder so halten wie er will, für mich ist es der eleganteste Weg.

Seit der letzten Inspektion waren etwa 1,5 Jahre vergangen. Ich habe mir seitdem immer mal wieder ein paar Notizen in meinem Smartphone gemacht; von Sachen (kleinen Macken, Geräuschen, merkwürdigem Verhalten), die mir aufgefallen sind und auf die bei der nächsten Gelegenheit vielleicht mal ein Auge geworfen werden sollte. Einige der Einträge waren alt, andere ganz frisch. Read More…

  • 0

Blog wird revitalisiert

Es war (mal wieder) lange Zeit ruhig hier. Ich verpasse dem Blog derzeit ein frisches Design. Daher wird das eine oder andere Feature in den nächsten Tagen noch nicht zu 100% funktionieren. Durch die Revitalisierung erhoffe ich mir neue Motivation, um häufiger einen Beitrag zu verfassen. Ob das alles so klappt, wird die Zeit zeigen.

  • 0

LED-Ampeln nicht wintertauglich

Schöne neue Technikwelt – SPIEGEL ONLINE berichtet von Problemen mit LED-Ampelanlagen in Japan. Die langlebige und energiesparende Technik wird im Winter nicht warm genug und Autofahrer können das zugeschneite Ampelsignal nicht mehr erkennen.

via SPON

  • 0

Reifendruckkontrollsystem und ESP werden Pflicht

Jedes ab 1. November 2014 in der EU zugelassene Neufahrzeug muss nun mit Reifendruckkontrollsystem und ESP ausgerüstet sein.

Über ESP brauchen wir nicht sprechen – das war schon lange fällig. Und das ein Kontrollsystem zusätzlichen Komfort bietet, kann ich zumindest bestätigen. Im Polo ist das damals 1-2 Mal angesprungen, da ich mir eine Schraube eingefahren hatte. Der jetzige Golf hat kein RDKS, da bin ich eben besonders achtsam und prüfe den Luftdruck häufiger. Read More…

  • 0

Im Elektroauto quer durch Deutschland

SPON-Redakteur Sören Harder ist in einem sportlichen Tesla Model S (120.000 €, 421 PS) 1.300 Kilometer kreuz und quer durch die Bundesrepublik gefahren. Er berichtet in drei Artikeln über Erlebnisse und Tücken, die man in einem vollelektrischen Fahrzeug der Premiumklasse im Jahr 2014 zu überstehen bereit sein muss.

Da wo Licht ist, ist auch immer Schatten … Read More…

  • 1

Ein Autozulieferer ist mit Fahrradherstellern gut Freund

Fahrräder mit Elektromotor sind beliebt wie nie. ZEIT ONLINE berichtet über die deutsche Firma Bosch, die als erfahrener Entwickler und Hersteller von Motoren und Akkus (im Automobilbereich, bei Elektrogeräten und Werkzeugen) für die Branche ein regelrechter Segen ist.  Read More…

  • 1